Wissenschaft trifft Design

Mindable kombiniert den aktuellen Stand der Wissenschaft mit ansprechendem Design, um die Behandlung von Ängsten best möglich zu unterstützen.

Hilfestellungen bei Panik und Platzangst

Unser Fokus liegt in der Behandlung von Panikstörungen und der Agoraphobie. Sie ist eine der häufigsten Formen der Angststörung. Häufig haben die betroffenen Personen Angst das Haus zu verlassen, öffentliche Orte mit Menschenmengen zu besuchen, oder alleine mit Bus, Bahn oder dem Flugzeug zu verreisen, so dass sie alles Mögliche versuchen, um diese Situationen zu vermeiden.

Genau an dieser Stelle setzt Mindable an. Unsere App unterstützt Betroffene dabei, ihre Angst zu erkennen, zu verstehen und mit ihr umzugehen. Informationen in Form von Lernmodulen, Reflexionen, sowie praktischen Übungen vermitteln den Nutzern das Verständnis, wie sich ihre Panikattacken zusammensetzen und wodurch sie ihre Ängste langfristig überwinden, damit sie ihr Leben wieder uneingeschränkt genießen können.

Auf wissenschaftlicher Basis entwickelt

Unsere Inhalte basieren dabei auf der kognitiven Verhaltenstherapie (KVT), deren Wirksamkeit bei Panik- und Angststörungen schon in zahlreichen Studien bestätigt werden konnte [1][2]. Bei der KVT liegt der Fokus vor allem auf dem Bewusstmachen der eigenen Gedanken und Verhaltensweisen und wie sich diese auf uns auswirken. Im Gegensatz zu anderen Therapieverfahren werden hierbei nicht die Ursachen in Gesprächen über die Vergangenheit gesucht, sondern mit aktuellen Verhaltensweisen behandelt. 

Wir arbeiten eng mit der Christoph-Dornier-Stiftung für klinische Psychologie und fachspezifischen Therapeuten zusammen. Darunter auch der Therapeut und Autor Thomas Lang. Sein Behandlungsmanual bildet die Basis unseres Therapieplans.

Fokus auf User Experience Design

Neben den wissenschaftlichen Inhalten legen wir hohen Wert auf Usability und User Experience. Für uns ist es wichtig, dass wir unsere Nutzer unterstützen, indem wir Inhalte bieten, die intuitiv zu verstehen und somit einfach anzuwenden sind. Wissenschaft soll an dieser Stelle mit Design verknüpft werden, um dem Nutzer auf seine Situation angepasste Inhalte und Hilfe bieten zu können.

[1] Klan, T., & Hiller, W. (2014). Die Wirksamkeit einzelner Therapieelemente in Routinetherapien bei Panikstörung und Agoraphobie. Verhaltenstherapie, 24(3), 157-167.
[2] Gloster, A. T., Wittchen, H. U., Einsle, F., Lang, T., Helbig-Lang, S., Fydrich, T., … & Gerlach, A. L. (2011). Psychological treatment for panic disorder with agoraphobia: a randomized controlled trial to examine the role of therapist-guided exposure in situ in CBT. Journal of consulting and clinical psychology, 79(3), 406.